UNSERE PÄDAGOGEN – UNSERE SCHULE

Deutsch und Geschichte

Andre Schneider

Zu meinem täglichen Umgang mit Kindern und Jugendlichen während der Schulzeit fallen mir zwei wesentliche Zitate ein, in deren Spannungsfeld ich mich bewege: Auf die Frage, was ich denn den ganzen Tag in der Schule tue, antworte ich gerne frei nach Hartmut von Hentig: „Die Menschen stärken, die Sachen klären.“

Hinzu kommt ein Zitat Maria Montessoris: „In Geduld warten, dass die Dinge/Phänomene zur Erscheinung treten.“

Mathematik

Nadine Förtsch

An der Montessori-Pädagogik gefällt mir, dass dem Schüler eine Umgebung bereitet wird, die auf die Bedürfnisse des Lernenden ausgerichtet ist. Die Lehrkraft ist in erster Linie Begleiter, der den Schüler dazu ermuntert, selbst tätig zu werden. Es gilt, sein Interesse zu wecken, um selbst aktiv zu werden.

In meinem Unterrichtsfach Mathematik sollte den Schülern aufgezeigt werden, dass dieses grundlegende Fach wichtige, erfolgreiche Anwendungen in allen Wissensbereichen, wie zum Beispiel Wirtschaft, Statistik und Naturwissenschaften erfährt. Vor allem technische Verfahren und Geräte basieren auf dem zentral wichtigen Grundlagenfach Mathematik. „Lernen durch Lehren“ ist für mich ebenso wichtig wie die Entwicklung und der zusätzliche Einsatz von Sinnesmaterial bei vorwiegend abstrakten Inhalten. Dieses reichhaltige Angebot kann einen gelegentlich eingesetzten Frontalunterricht gewinnbringend unterstützen.

Hierbei ist es erforderlich, sich die Neugier des Schülers auf interessante Fragestellungen und ihre Lösung zunutze zu machen. Die Schüler sollen in die Lage versetzt werden, aus eigenem Antrieb und Interesse zu lernen und Probleme zu lösen. Mit den Methoden der Montessori-Pädagogik, wie zum Beispiel Einzelarbeit, Gruppenarbeit, Projektunterricht und forschendem Lernen, wird dies meiner Meinung nach am besten erreicht.

Kunst

Lisa Stöhr

Wie gestalten wir unser Leben? Diese Frage bezieht sich nicht nur auf das äußere Erscheinungsbild unserer Umwelt sondern ebenso auf unsere sozialen und fachlichen Grundkompetenzen. Nur in der Verknüpfung aller uns betreffenden Bereiche können wir unsere kreativen Veränderungsfähigkeiten vollständig erfassen und anwenden. Innerhalb der visuellen Wahrnehmungsmöglichkeiten kannst du hier gezielt üben, deine Gedanken und somit deine Welt zu gestalten. Dazu dienen nicht nur die klassischen Techniken wie Malerei und Zeichnen und das Erlebnis interessanter Kunstwerke. Zeitgenössisches Handeln ist ebenso vielfältig wie fächerübergreifend. Nur innerhalb einer Schule, die für künstlerisches Arbeiten unabdingbare offene Lernformen mit individuellen Arbeitszeiten anbietet, kann der Dialog mit andere Fächern und somit die Gestaltung unseres Lebens gelingen.

„Die Welt ist in meinem Kopf. Mein Körper ist in der Welt.“ Paul Auster

 

Pädagogik / Psychologie + Soziologie

Janina Müller

Der größte Erfolg eines Lehrers ist es, sagen zu können, dass seine Schüler arbeiten, als wäre er nicht da.“ (Maria Montessori)

Für mich als Lehrerin für die Fächer Pädagogik/Psychologie und Soziologie ist es wichtig, dass die Schüler ihre Handlungskompetenzen stärken, um bestmöglich für ein Studium vorbereitet zu werden. Dabei sollen sie selbst tätig werden und sich eigenständig mit Fallbeschreibungen und Problemen auseinandersetzen, um so den Inhalt des Lehrplans zu verstehen. Im Fach Pädagogik/Psychologie beschäftigen wir uns unter anderem mit den Themen wie wir lernen, wie unser Gedächtnis und unsere Wahrnehmung funktionieren, wie Erziehung und Entwicklung ablaufen, wie sich die eigene Persönlichkeit entwickelt und wie Kommunikation abläuft.

Soziologie zielt darauf ab, die soziale Wirklichkeit und das Zusammenleben und -wirken von Menschen zu verstehen. Auch der gesellschaftliche Wandel wird Thema sein.

Chemie

Daniela Guth

„Chemie ist das was raucht und stinkt…“

…nicht immer, es kann z.B. auch mal ganz bunt werden oder knallen! Interesse geweckt? An der Montessori-Fachoberschule Kronach werde ich dich auf dem Weg zum Fachabitur individuell begleiten, die Chemie mit Hilfe vieler Experimente zu entdecken und du wirst sehen, Chemie macht Spaß!

Sozialwirtschaft und Recht

Dr. Steffen Coburger

Sozialwesen und Betriebswirtschaftslehre – passt das zusammen oder ist das eher ein Widerspruch?

Soziale Unternehmen bieten vielseitige Dienstleistungen im Bereich der Daseinsfürsorge an. Das Spektrum ist groß, von Kindertagesstätten über Senioreneinrichtungen und Krankenhäusern, bis hin zu Rehabilitationseinrichtungen und Beratungsstellen. Auch wirtschaftlich haben die Einrichtungen des Sozialwesens in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. So arbeiten heute im Bereich der Pflege in Deutschland schon mehr Menschen als in der Automobilindustrie. Ohne fundierte betriebswirtschaftliche Kompetenzen ist es jedoch den Verantwortlichen kaum möglich, die bestehenden Herausforderungen effizient, ressourcenschonend und somit verantwortungsvoll und nachhaltig zu meistern.

Die Montessori-Fachoberschule Kronach bietet euch mit dem Fach Sozialwirtschaft und Recht die Möglichkeit, anknüpfend an eure Erfahrungen und Erlebnisse ausgeprägte ökonomische Handlungskompetenzen vorbereitend auf den künftigen Beruf, aber auch für private Lebenssituationen, selbstbestimmt und interessengeleitet zu erwerben.

Hierbei geht es zum Beispiel um die Bearbeitung folgender Fragestellungen:

  • Sind soziale Einrichtungen überhaupt Betriebe und wie sind sie in Aufbau und Struktur organsiert?
  • Wann gilt ein Unternehmen als wirtschaftlich erfolgreich und wie kann der Erfolg  gesichert werden?
  • Wie können die für die Zukunftssicherung eines Unternehmens notwendigen Investitionen finanziert und geplant werden?
  • Gibt es für soziale Unternehmen einen „Markt“ wie man ihn von anderen Bereichen kennt und wie kommen dort die Preise zustande?
  • Wie sieht die Wettbewerbssituation sozialer Einrichtungen aus und erfordert diese spezielle Marketingstrategien?
  • Wie gewinnen und binden soziale Unternehmen trotz zunehmendem Fachkräftemangel in Deutschland ausreichend Personal?

Für mich steht im Vordergrund, euch individuell und konsequent praxisnah zu begleiten und für eine Atmosphäre zu sorgen, in der das Lernen und die Auseinandersetzung mit betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen Spaß macht, zu kritischem Hinterfragen anregt und weiteres Interesse weckt.

Englisch

Elizabeth Rösch

“If you talk to a man in a language he understands, that goes to his head.  If you talk to him in his language, that goes to his heart.” ‒Nelson Mandela

My name is Elizabeth Roesch, I am 38 years old and come from North East England. I am married to an Upper Franconian and we live in Redwitz with our two little girls. We speak English and German at home. I became a qualified teacher in 2006 (Institute of Education, London) and since then I have taught English in inner-city London, in Berlin Cosmpolitan School, and most recently at Zurich International School.

As a teacher and a mother I believe the Montessori concept fosters the development of the whole child and values each child’s uniqueness. I count myself lucky to work with young people and am very happy to be part of the Montessori-Schule Mitwitz.

Englisch und Spanisch

Anne Trabadela

¡Buenos días a tod@s! Welcome to Kronach!

In den Unterrichtsfächern Englisch und Spanisch ist es mir wichtig, meine Schülerinnen und Schüler auf erste Erfahrungen im Ausland bestmöglich vorzubereiten. Sie sollen mit Spaß, Freude und nach ihrem eigenen Tempo und gemäß ihren Interessen lernen können.

Ich möchte Offenheit und Interesse an anderen Kulturen vermitteln und das Selbstbewusstsein im Umgang mit Fremdsprachen stärken. Ich glaube, dass das Konzept der Montessori-Fachoberschule Kronach eine sehr intensive Betreuung der Lerner ermöglicht und ihnen hilft, ihre Kompetenzen zu erweitern.

Das folgende Zitat fasst meine Einstellung zum Sprachenlernen zusammen:

❝One language sets you in a corridor for life. Two languages open every door along the way.❞ (Frank Smith)

Sozialwirtschaft und Recht

Sascha Schubert

„Das innerste Problem der neuen Pädagogik besteht darin, jedem Kind das zu geben, was seine Gegenwart jeweils verlangt.“ (Maria Montessori)

Die Ausbildungsrichtung Sozialwesen benötigt heutzutage einen wahren Alleskönner.

Ein Fach, das…

  • eine Brücke zwischen sozialem und ökonomischem Handeln schlägt,
  • grundlegende betriebswirtschaftliche, rechtliche und volkswirtschaftliche Kompetenzen vermittelt,
  • befähigt, Problemstellungen in einem sozialen Unternehmen zu meistern,
  • durch ständigen Perspektivenwechsel die Empathiefähigkeit fördert,
  • trainiert, Familien in besonderen Lebensumständen zu beraten.

All das und noch vieles mehr bietet das neu entstandene Fach Sozialwirtschaft und Recht.
Individuell und praxisnah begleiten wir euch auf dem Weg zu kritisch denkenden und mündigen Bürgern, die verantwortungsvoll und moralisch orientiert handeln.

Biologie

Sabine Dr. Martinez

Das Wichtigste ist, dass man nicht aufhört zu fragen – Albert Einstein

Biologie bietet die Möglichkeit, die Neugierde auf die Wunder und Rätsel der Natur und des Lebens zu wecken. Dass die natürliche Neugierde der Kinder unterstützt und die Entwicklung des Einzelnen individuell begleitet wird, überzeugt mich an der Montessori-Pädagogik.

Share This Story, Choose Your Platform!