GESTALTUNG

Zur Bewältigung deiner Aufgaben im Bereich Gestaltung solltest du neben der Freude am praktischen bildnerischen Arbeiten auch Freude an der schriftsprachlichen Durchdringung von Kunstwerken anderer und aus der Kunstgeschichte mitbringen.
Durch die Reflexion von Bildwerken anderer lernst du viel für deine eigene praktische Arbeit. Durch den Prozess am eigenen Werkstück wiederum kannst du andere Bildwerke besser verstehen.

Außer Zeichnen und Sprechen solltest du Freude am Handwerklichen mitbringen und dich für das Lernen neuer gestalterischer Techniken interessieren.

Experimentieren mit unterschiedlichem Material führt zu gekonnter Umsetzbarkeit von Ideen.

Prozessorientiertes Lernen in Werkstätten (Werkraum, Schulatelier, Kunstlabor, Computerraum) ist ebenso Bestandteil deines Lernens wie die Teilnahme an Exkursionen und Erkundungen (Galerie, Museum, Kunstatelier, Natur, gebauter Raum).
Für die Aufnahme in Gestaltung ist neben einem Motivationsschreiben auch eine Bewerbungsmappe nötig, in der wir einen ersten Einblick deiner künstlerischen Fähigkeiten erhalten.

In diese Mappe sollten wenigstens zehn Arbeiten von Größe DinA5 bis unendlich aus den Bereichen Zeichnen, Malerei und Fotografie.

Share This Story, Choose Your Platform!